Schriftgröße ändern: normale Schrift einschaltennormal große Schrift einschaltengroß sehr große Schrift einschaltengrößer
(033767) 301727
 

Treppen aus Massivholz-
wenn das Besondere zur Regel wird

 

Viele Menschen bauen nur einmal in ihrem Leben. Deshalb haben Bauherren oftmals besondere und individuelle Wünsche, die es zu berücksichtigen gilt. Vor allem an die Treppe werden dabei höchste Anforderungen gestellt.

Wir begleiten unsere Kunden vom ersten Gespräch und einer Bemusterung in unserer Ausstellung, über die gesamte Auftragsabwicklung hinaus, bis hin zur abgeschlossenen Montageleistung mit umfangreicher Beratung und nehmen uns dessen "Problemstellung" und jeder Frage an. Ein komplettes Servicepaket, alles aus einer Hand, garantiert Ihnen eine unproblematische Abwicklung und ein angenehmeres Bauen.

Mit Fachkompetenz und handwerklichem Können verwirklichen wir Ihre Ideen und Ihren Anspruch an Ihre Treppe. Als gekonnt gestaltetes, qualitativ hochwertig verarbeitetes und sicher begehbares Wohnelement Ihres Hauses erfreuen Form und Funktion der Treppe Hausbewohner und Gäste.

Tagtäglich wird die Treppe begangen, Dinge werden hinauf und hinunter getragen, Lasten werden bewegt. Das Gebot der Sicherheit fordert eine strenge Einhaltung der handwerklichen Regeln, der Bauordnung, Vorschriften und aller Normen. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung im Treppenbau, gehen gern auf Ihre Wünsche ein und stellen Ihnen die fachlich möglichen Varianten und Alternativen vor.

Termingerecht und paßgenau wird Ihre Treppe nach fachgerechtem Aufmaß konstruiert, gebaut, geliefert und montiert. Rufen Sie doch einfach bei uns an und vereinbaren Sie einen Termin, bei dem Sie alle Fragen kostenlos und unverbindlich von einem Fachmann beantwortet bekommen.

 

Oder schicken Sie Ihre bauausführenden Unterlagen an uns, damit wir sofort ein kostenloses Preisangebot erstellen können.

 

Sie können sich auf uns verlassen, wie auch auf unsere Treppen.

 

 

 

Sicherheit von Treppen - Sicherheit auf Treppen

 

Die Treppe als täglicher Gebrauchsgegenstand muss nicht nur schön sein und zum Ambiente passen, sondern auch sicher begehbar sein. Planungsfehler machen sich aber meist erst bemerkbar, wenn die Treppe schon eingebaut ist und wirklich gebraucht wird. Beispielsweise beim Umzug, wenn Familiennachwuchs kommt, aber auch, wenn wir älter und gebrechlicher werden.

 

Steigungsverhältnis
Eine Treppe soll in erster Linie bequem begehbar sein. Das ist sie dann, wenn Auftrittsbreiten und Steighöhen der einzelnen Stufen im optimalen Maßverhältnis zueinander stehen. Für dieses Steigungsverhältnis gibt es eine Regel:

   

Zweimal Steigungshöhe (S) plus einmal Auftrittsbreite (A) soll zwischen 60 und 65 Zentimetern

      liegen, wobei 63 Zentimeter als ideal gelten. Also 2x S + A = 63cm.

 

Danach kann auch ein Laie feststellen, ob die Treppe wirklich bequem ist. Doch warum ist ausgerechnet dieser Wert ideal? Wenn der Mensch spazieren geht, hat er eine durchschnittliche Schrittlänge von 63 Zentimetern. Je höher man nun steigt, desto kürzer wird diese Schrittlänge. Steigt man zum Beispiel 10 Zentimeter hoch, beträgt die horizontale Schrittlänge nur noch 43 Zentimeter (bei 18 Zentimeter Steigung nur noch 27 Zentimeter). Und damit ist das empfehlenswerte Steigungsverhältnis vor allem für ältere Menschen "18/27 Zentimeter" - eine wirklich bequem begehbare Treppe.

 

Bauart
Für ältere Menschen ist neben dem Steigungsverhältnis auch die Bauart maßgebend. Geradläufige Treppen haben gleichmäßige Stufenkanten; trotzdem ist aus Platzgründen oftmals eine gewendelte Treppe die sinnvollere Lösung. Wichtig ist auch ein griffgerechter Handlauf. Für Rollstuhlfahrer und schwer Gehbehinderte gibt es Treppenlifte. Hierfür muß die Treppe aber nach DIN-Norm mindestens einen Meter Laufbreite aufweisen.

 

Sicherheit für alle
Besondere Vorkehrungen sind auch für die kleinsten Familienmitglieder notwendig. Während der Krabbelperiode ist es am besten, alle Treppenauf- und -abgänge mit Netzen zu bespannen oder Türchen anzubringen. Kleinkinder haben normalerweise keine Probleme beim Treppensteigen. Selbst wenn sie den Handlauf an der Geländeroberkante noch nicht erreichen können, so finden sie genügend Halt an den Sprossen. Der Sprossenabstand sollte aber nicht größer als 12 Zentimeter geplant werden. Bei schmiedeeisernen Geländern ist es wichtig, daß eventuelle Ornamente nicht zum Überklettern einladen.

 

 

Auswahlkriterien beim Treppenkauf
 

Gerade bei hochwertigen, teuren Treppen ist es wichtig, sich intensiv mit der Planung und der Auswahl zu beschäftigen. Damit später auch wirklich die Wunschtreppe eingebaut wird, hier die wichtigsten Punkte:

 

Nutzung der Treppe

  • Bei der Ausführung der Treppe - gerade, gewendelt, im Bogen oder als Spindeltreppe - in erster Linie an die spätere Nutzung denken. Eine Haupttreppe, auf der nicht nur viel auf- und abgegangen, sondern auch vieles transportiert wird, muß bequem sein.

  • Notwendige (d.h. einzige) Treppe? Bauvorschriften beachten, z.B. muß die nutzbare Laufbreite mindestens 80 cm und die Geländerhöhe mindestens 90 cm betragen.

  • Nicht notwendige (=zusätzliche) Treppe? Hier können auch Spartreppen gewählt werden.

  • Nur Personenverkehr oder sollen auf der Treppe auch mal sperrige Gegenstände transportiert werden? Empfehlenswert ist dann eine nutzbare Laufbreite von 100 cm.

  • Sind ältere, gehbehinderte Menschen im Haus? Beidseitige Handläufe mit Griffmulde erleichtern das Treppensteigen.

  • Besonderer Schutz für Kleinkinder erforderlich? Gittertürchen oder Netze am Anfang und am Ende einer Treppe.

 

Gestaltung der Treppe

  • Treppen sollen im Einklang mit der Architektur des Hauses stehen. Erreicht wird dies durch frühzeitige Planung und Grundrissfestlegung.

  • Treppen- beziehungsweise Holzauswahl in Berücksichtigung von Türen (Holzart, Farbe), Decken (Farbe, evtl. Holzdecke), Wände und Fußböden (Farbe, Belag).

  • Im Hinblick auf die Raumgröße (Konstruktion geschlossen oder offen): Soll die Treppe den Raum vergrößern, neutral halten oder reduzieren?

  • Gestaltungswunsch für die Treppe: Schlicht, klassisch oder modern?

 

Wichtige Fragen zum Treppenkauf

  • Soll die Treppe schon in der Rohbauphase genutzt werden? Provisorisches Geländer für die Steigung, für freie Deckenränder und Brüstungen oder komplette Rohbautreppe mieten?

  • Lieferfrist und Leistungsumfang: Sind notwendige Zusatzleistungen im Auftrag oder Angebot enthalten? Zufuhr, Einbau, Geländer, Lackierung (allseitig?), Schutzverpackung der Stufen etc.

  • Ist für die ausgewählte Treppe ein Standsicherheitsnachweis und/oder eine Typenstatik erforderlich?

 

Allgemein gilt:

  • Treppen immer persönlich besichtigen und begehen (in Treppenstudios oder bei Referenzobjekten), damit man sich von der guten Begehbarkeit und Verarbeitungsqualität selbst überzeugen kann.

 

 

Unser Baustoff Holz

 

Massivholz ist ein Werkstoff direkt aus der Natur. Ein lebendiges Material, in Struktur und Farbe immer unterschiedlich. Kleinere Äste, Wirbel, Spiegel und naturbedingte Unregelmäßigkeiten wie Farbeinläufe, Windrisse oder Einschlüsse sind kein Zeichen minderer Qualität, sondern im Gegenteil Beweis für einen natürlichen, lebendigen Werkstoff.

 

Seine Vielfalt in Maserung und Farbe macht somit allein schon aus jeder Treppe ein Unikat. Darüber hinaus ist jede unserer Treppen ein echtes Einzelstück, da es individuell nach Ihren Maßen gefertigt wird. Die je nach Holzart typischen Merkmale und Eigenarten prägen dabei den individuellen Charakter und Stil.

 

Die Verwendung ausgesuchter, hochwertiger Hölzer garantiert Ihnen dabei ein "Möbel", das bei sehr hoher Lebensdauer höchsten qualitativen, ästhetischen und ökologischen Ansprüchen genügt.

 

 

kleines Treppen ABC

 

Treppenarten

Einläufige gerade Treppe

Einläufige im Antritt

viertelgewendelte Treppe

Einläufige im Austritt

viertelgewendelte Treppe

Winkeltreppe mit Viertelwendung

Einläufige halbgewendelte Treppe

Zweiläufige gegenläufige Treppe mit Zwischenpodest

Dreiläufige zweimal abgewinkelte Treppe mit Zwischenpodesten

Zweiläufige gewinkelte Treppe mit Zwischenpodest

Spindeltreppe

Sonderformen

Gewendelte Treppe mit verwinkeltem Grundriss

S-förmige Winkeltreppe

Spindeltreppe mit eckigem Grundriss

Ovaler Treppenverlauf mit geschwungenen Tittstufen

Einläufige halbgewendelte Treppe mit eckigem Grundriss

Einläufige halbgewendelte Treppe mit halbrundem Grundriss

Treppe mit schrägwinkligem Grundriss

Die Bauteile der Treppe